Zuschlag für den Bau der Gepäckförderanlage vergeben

Die Berliner Flughäfen haben einen weiteren Auftrag für den Hauptstadt-Airport BBI vergeben. Der Zuschlag für den Bau der Gepäckförderanlage für das Fluggastterminal ist jetzt nach europaweiter Ausschreibung dieser Leistungen an die Vanderlande Industries GmbH, Mönchengladbach, vergeben worden. Der Auftrag konnte zeitgerecht und innerhalb des kalkulierten Kostenrahmens am Markt platziert werden.

Die automatische Gepäckförder- und Sortieranlage ist das operative Herzstück des neuen Fluggastterminals. Sie entspricht den neuesten Sicherheitsanforderungen. In der integrierten mehrstufigen Röntgenkontrollanlage werden alle abgehenden Gepäckstücke sowie die von Transferflügen kontrolliert. Die Anlage hat mit Inbetriebnahme zunächst eine Sortierleistung von 9.000 Gepäckstücken in der Stunde. Damit können problemlos bis zu 25 Millionen Passagiere im Jahr abgefertigt werden. Die Anlage ist bedarfsgerecht erweiterbar.

Mit der zeitgerechten Vergabe der Leistungen ist gesichert, dass der Anlagenhersteller die Planung und Vormontage auf den Einbau seiner Anlage beginnend ab 2010 ausrichten kann. Die Rohbauarbeiten für das Fluggastterminal werden ab der zweiten Jahreshälfte 2008 beginnen.

Quelle: berlin-airport.de

Kommentarfunktion ist deaktiviert



Costa Rica Urlaub